Nochmal Merkel – feiges Deutschland?

Nun ist es also gekommen wie gedacht – natürlich tritt Frau Merkel noch einmal an. Sie muß ihre Mission doch erfüllen – auf dem Weg zu rauchenden Ruinen auf Deutschlands Boden ist sie schon gut vorangekommen: Nach der überstürzten Abschaffung der Kernenergie ohne zuverlässigen Ersatz und anschließender Atomisierung des betreffenden Wirtschaftszweiges (EON, RWE und EnBW waren mal wichtige Arbeitgeber und eine Zukunftsbranche – zwei davon noch dazu in öffentlichem Besitz!) und der Vernachlässigung der Infrastruktur (bröckelnde Brücken, Straßen, Schulen) hat sie auch noch dafür gesorgt, daß durch diverse Rettungsaktionen permanent Griechenland gestützt werden muß und  Bürgschaften in Milliardenhöhe übernommen werden mußten – Geld, das verloren ist, denn Griechenland kann seine Schulden niemals zurückzahlen.

Durch die skandalöse – und von Merkel mitgetragene EZB – Politik bedrohen Minuszinsen nun auch den Kleinsparer und nagen zusammen mit steigenden Gebühren und Inflation am Ersparten.

Damit ist dafür gesorgt, daß Deutschland auf allen Ebenen ausgesaugt wird – zusätzlich zu den bereits über 2 Billionen Euro Schulden, die auf den Schulden der Bundesbürger ruhen. Soviel zur Mär vom „reichen Deutschland“, die v.a. die Linken gerne verbreiten.

Doch das war Merkel noch nicht genug: Die langsame Auszehrung muß beschleunigt werden – das erreichte Merkel durch das Öffnen der Schleusentore – ein nur durch einige osteuropäische Staaten gehinderter Zustrom sogenannter „Flüchtlinge“ – wir wissen, daß nur die wenigsten echte Flüchtlinge oder Asylberechtigte sind – bedroht nun auch noch den inneren Frieden und unser aller persönliche Sicherheit, die Sylvesternacht in Köln war ein Menetekel. Faustregel ist: Wer einmal da ist, bleibt auch da – den Hunderttausenden Einwanderern stehen kaum Abschiebungen entgegen, nicht einmal bei offiziell nicht Asylberechtigten und oft nicht einmal bei Straftätern.

Das ist die traurige Bilanz Merkels – und dennoch darf sie noch einmal zur Kanzlerkandidatur antreten? Wenn mit Obama sogar der Staatschef einer fremden Macht sie uns Deutschen empfiehlt, sollten alle Alarmglocken schrillen. Denn dem amerikanischen Präsidenten kann es qua Amt nur um das Wohl des eigenen Volkes gehen (wie eigentlich auch dem deutschen Kanzler qua Amtseid). Sie war aber nun mal eine willige Agentin amerikanischer Politik – von ihr ist kein Widerspruch zu erwarten. Unerbittlich folgte sie der amerikanischen Forderung nach Sanktionen gegen Russland und bleibt sich damit in ihrer Linie treu. Schließlich war sie schon damals eine glühende Verfechterin des Irak – Krieges, noch vor Beginn ihrer Kanzlerschaft wies sie sich als willige Dienerin der US – Interessen aus, damals noch von den Grünen ob ihrer „Anbiederei“ kritisiert.

Daß der Irak – Krieg illegal war, wissen wir heute ebenfalls. Dennoch bleibt Merkel weiter auf Seiten der USA und unterstützt – ähnlich wie die deutsche Presse – deren Kriegstreiberei. Passend dazu hat eine deutsche Regierungsbehörde den Wahlkampf Hillary Clintons unterstützt – man kennt sich und verträgt sich – mit deutschem Steuergeld. Kein Wunder, daß der russlandfreundliche Trump Merkel suspekt vorkommen muß.

Diese Kriegstreiberin, Agentin unter fremder Flagge – was sie von der deutschen Flagge hält, ist ja dank Youtube öffentlich – und Saboteurin des deutschen Staates sollen nun die Deutschen wiederwählen? Sind wir so doof? So feige? Weiter so? Wir werden sehen.

https://www.abgeordneten-check.de/kampagnen/frau-merkel-treten-sie-jetzt-zurueck/startseite/

https://europablind.wordpress.com/

 

Nochmal Merkel – feiges Deutschland?