Lügenpresse? Wenn ARD und ZDF regierungstreu berichten

Update Nr. 6 11.01.2017:

In der Berichterstattung über Trump und die US – Wahlen haben sich die deutschen Medien erneut nicht mit Ruhm bekleckert. Hans – Hermann Tiedjes herrlicher Rundumschlag

Update Nr. 5 01. 02. 2016:

Und es geht munter weiter mit den Updates: Ein neues Buch von Wolfgang Herles räumt auf mit der Vorstellung, ARD und ZDF würden nur ehrlich „das berichten, was ist“.

Update Nr. 4 26.01.2016:

Ein Bericht in der FAZ über die „Staatsferne“ in den öffentlich – rechtlichen Sendern – und wie es den Parteien immer wieder und immer mehr gelingt, diese zu unterlaufen:

FAZ: So fern und doch so nah

Update Nr. 3 21.01.2016:

Man kann sich kaum vorstellen, wie blank die Nerven allerorten liegen müssen, damit sich GEZ – Sender und Parteien so viel Blößen geben, aber auch im Jahr 2013 gab es Fälle von Einflußnahme durch die Parteien: Der MDR nahm auf Betreiben der SPD einen journalistisch und juristisch absolut einwandfreien, aber kritischen Beitrag aus der Mediathek, in dem über die Unterwanderung der Leipziger Jusos durch eine islamistische Vereinigung berichtet wurde.

Update Nr. 2 20.01.2016:

Und manchmal überschlagen sich die Ereignisse – wie sehr das Vertrauen in ARD und ZDF schwindet – und wie sehr das berechtigt ist, zeigen die jüngsten Ereignisse um die Landtagswahlen in Baden – Württemberg und Rehinland – Pfalz, bei denen der SWR von SPD und Grünen offen und erfolgreich erpreßt wurde, die AfD nicht zur sogenannten „Elefantenrunde“ zu laden. Offenbar ist es in Deutschland gar nicht so einfach, unabhängig von den vorherrschenden Parteien journalistisch zu arbeiten. Ein Intendant hat allerdings auch eine Verantwortung seinem Sender und den Gebührenzahlern gegenüber – Peter Boudgoust vom SWR hat beide verraten. Genauso wie der MDR übrigens, der die AfD in Sachsan – Anhalt auch ausgeladen hat.

Update 18.01.2016:

Und plötzlich die Bestätigung – diese Frau wird wahrscheinlich nie wieder eine Beschäftigung bei ARD oder ZDF finden, denn sie hat im niederländischen Rundfunk zugegeben, daß öffentlich – rechtliche Journalisten, hier speziell die vom WDR, die Anweisung hätten,  regierungstreu zu berichten! So erklärt sich die Flankierung von Merkels Flüchtlingspolitik und das, was man sich ohnehin immer schon dachte, wird bestätigt.

Eine neue Mediensau wird durchs Dorf getrieben – ja, trotz #Köln gibt es noch weiteres Geschehen in Europa – und dieses betrifft uns alle: Polen.

Genau, unser östlicher Nachbar, von dem wir im Grunde gar nicht so viel wissen, weil das warme Klima im Süden und Westen so viel angenehmer ist. Hier findet, zumindest nach Ansicht der EU, ein Staatsstreich statt. Die demokratisch gewählte, rechtskonservative Regierung der PiS hat ihre Arbeit aufgenommen und es rollen, bildlich gesprochen, die Köpfe. Denn, wie jede andere neugewählte Regierung auch, nimmt sie ihre Pfründen in Besitz und besetzt alle wichtigen Organe mit regierungskonformen Leitungen.

So what? Sitzen in den Bundesbehörden etwa noch FDP – Männer? Oder gar Grüne? Aber die EU möchte ein Exempel statuieren und erprobt ein neugeschaffenes Instrument, einen „Rechtsstaatsmechanismus“ – schlimm genug, daß sich eine nichtgewählte Kommission (unser Brüssel – Export Oettinger war übrigens der erste, der das lautstark gefordert hat!) herausnimmt, zu bestimmen, was ein Rechtsstaat ist – die EU nämlich nicht!

Schlimmer aber ist, daß unsere vielgepriesenen öffentlich – rechtlichen GEZ – Sender gar nicht so politikfern sind, wie immer behauptet wird. Im Gegenteil! Die EU müßte wahrscheinlich in jedem EU – Land tätig werden, denn es gibt diverse Besipiele, die zeigen, wie politikgesteuert unsere milliardenteuren Zwangsabgabensender sind!

Am deutlichsten wurde es 2009, als Hessens damaliger CDU – Ministerpräsident Roland Koch gegen die Vertragsverlängerung von Nikolaus Brender stimmte – offen und legal, eine Praxis, die inzwischen vom Bundesverfassungsgericht zumindest eingeschränkt wurde. Dennoch gibt es die gerichtlich festgestellten „„roten und schwarzen Freundeskreise“ noch immer, wenn auch zumindest im Rundfunkrat in verminderter Form.

Wer sich also von ARD und ZDF umfassend und objektiv informiert fühlt, liegt damit nicht unbedingt richtig. So gab es schon in der Ukraine – Krise deutliche Kritik an der gefärbten Berichterstattung und mangelhaften Recherche der ARD. Auch das ZDF geriet in die Kritik , weil es Nachrichtenbilder eines ukrainischen PR – Netzwerkes verwendet hatte, mit dem es eine lange Zusammenarbeit verband. Und der WDR hatte völlig falsche Bilder verwendet, die mit dem Geschehen dort nun gar nichts zu tun hatten. Für die ARD besonders peinlich, weil schon Wochen vorher gefälschtes Bildmaterial bei der „Tagesschau“ zu sehen war.

Für alle, die mutmaßten, auf dem Maidan werde in Wirklichkeit eine expansive EU – und Nato – Politik verteidigt, ein gefundenes Fressen, denn damals wurde die Berichterstattung richtiggehend „antirussisch“. Und auch eine Gabriele Krone – Schmalz, ehemals ARD – Moskau – Korrespondentin, wurde erst mal stark kritisert, als sie auf die Eindimensionalität der Berichterstattung hinwies.

Doch auch die Flüchtlingskrise – eigentlich eine Krise der offenen Grenzen – bringt falsche Bilder mit sich: In sozialen Netzwerken machte sich Verwunderung breit, wo denn die vielen Flüchtlingsfamilien mit den kleinen Kindern seien, die man im Fernsehen immer sähe – und tatsächlich mußte die ARD zugeben, daß in „Tagesschau“ und „Tagesthemen“ ein geschöntes Bild gemalt wird. das sei aber die Schuld der Korrespondenten. Offenbar fand man die Unmengen kräftiger junger Männer für nicht fotogen genug.

Mit Unmengen Flüchtlingsdokus, meinungszahmen Talkshows und Hilfsappellen an die Bevölkerung flankieren ARD und ZDF seither Merkels unverantwortliche Politik. Daß man da versucht ist, jeden Einbruch der düsteren Realität totzuschweigen, ist seit Sylvester 2015 offenbar: Nachdem vier Tage lang kein einziger der gutausgebildeten und – bezahlten öffentlich – rechtlichen Journalisten das Brodeln in den sozialen Netzwerken mitbekommen wollte und auch die lokale Berichterstattung in Köln ignorierte, flog bald der Deckel vom Topf: Ein mittlerweile über 15.000mal über Facebook geteilter Artikel der Journalistin Anabel Schunke auf dem Online – Blog „Tichys Einblick“ gab den Ausschlag – und im Stundentakt erschienen erste Meldungen bei den Online – Ablegern von Welt, FAZ, SZ und Spiegel, sowie, gaaanz spätabends, der ZEIT. Wer fehlte? Das ZDF. Angeblich, weil man noch Interviews machen wollte. Hätte man ja vier Tage lang machen können.

Aber auch der WDR hatte geschlafen – 300 Meter Luftlinie von den Ereignissen der Sylvesternacht. Ein rieseiger Komplex – und alle in Weihnachtsferien?

Da bricht also für unsere GEZ – Medien eine Welt zusammen und sie stehen unter dem Dauerfeuer der Kritik – was wäre da geschickter, als unliebsame kritische Berichterstatter und Konkurrenz loszuwerden, quasi auszutrocknen? Neuester Schachzug: Der SWR feuert auf die Onlineportale u.a. von Junger Freiheit und Kopp Verlag, um sie von wichtigen Anzeigenkunden abzuschneiden – was offenkundig geklappt hat. Den qua Amt eigentlich zur Unparteilichkeit verpflichteten niedersächsischen Ministerpräsidenten Boris Pistorius (SPD) führt der Sender als Zeugen noch mit ein. Seit wann urteilen Landesminister in Fragen der Pressefreiheit?

So sehen sie aus, unsere Staatsmedien – regierungstreu bis in den Untergang, auf milliardenschwerem Zwangsabgabenpolster und stutenbissig, wenn Kritik laut wird – bis hin zum Verstoß gegen die Pressefreiheit. Aber die wird ja auch nur hochgehalten, wenn es um die eigene geht. EU, bitte übernehmen…

https://europablind.wordpress.com/

 

Advertisements
Lügenpresse? Wenn ARD und ZDF regierungstreu berichten

5 Gedanken zu “Lügenpresse? Wenn ARD und ZDF regierungstreu berichten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s